Gemeinsame Strategien

Am 8. November 2008 haben Interessensvertreter und Branchensprecher mit einer gemeinsamen Erklärung den Grundstein für die Allianz Zukunft Winter gelegt.

Allianz Zukunft Winter: das Video

Die Herausforderungen im internationalen Tourismuswettbewerb werden von einzelnen Branchen alleine nicht bewältigt werden können. Die verstärkte Zusammenarbeit aller im Wintersport und Tourismus beteiligten Branchen ist eine wichtige Voraussetzung im Kampf um Marktanteile und damit verbunden Wohlstand und Beschäftigung.

Dieser Allianz ist es auch zu verdanken, dass die in Salzburg gestartete Initiative "Pro Wintersportwochen" mittlerweile von drei Bundesministerien unterstützt und national gefördert wird. Mit einer eigenen Servicestelle "WISPOWO" wurde eine Anlaufstelle geschaffen, die sich vor allem um ein für alle Zielgruppen transparenteres Angebot bemüht.

Es gibt aber auch weitere wichtige Themen und Herausforderungen, die bei einem Journalistenseminar Ende Oktober 2011 in Kaprun vorgestellt wurden. Damit Österreich auch weiterhin die Skination Nr. 1 bleibt, müssen alle, die mit Wintersport und Tourismus Geld verdienen (wollen), noch stärker an einem Strang ziehen. Den Preiswettbewerb werden die Alpenregionen nicht gewinnen, daher brauchen wir Ideen wie wir gemeinsam erfolgreich bleiben.

„Wer ist zuständig für die Gäste von morgen?“

Jahrelang hat sich die Skination Nr. 1 darauf verlassen, dass Siege(r) im Weltcup, bei Weltmeisterschaften und Olympiaden ausreichen und die beste Werbung für Wintersport und Urlaub in Österreich sind. Das alleine reicht im touristischen Wettbewerb nicht mehr.

Nationale Allianz für Wintersport & Tourismus